Donnerstag, 19. Oktober 2023

Content

Willkommen auf dem Onlyfans Blogbeitrag der Tasse "content" !


Schau gern mal wieder hier vorbei, indem Du den QR-Code scannst- ich werde ab und an etwas Neues posten.
But first, der Spruch des Tages:


9. Februar '24
Es braucht so wenig....um glücklich zu sein, als Töpfer: ein Pott mit Wasser, eine Holzschiene, ein Schwamm, ein Maßband,  ein Stichmaß (steht an der Töpferscheibe und markiert oberen Durchmesser und Höhe des zu drehenden Gefäßes), ein Schneidedraht, um das gedrehte Werkstück von der Scheibe zu schneiden. Und natürlich unverzichtbar ist die Töpferscheibe. ;-)



23.Januar '24
Und auch das mag ich am Töpfern:
Am Ende des Tages weiß ich/sehe ich, was ich geschafft habe.


7. Januar '24
Über das Töpfern
Es sind die Arbeitsschritte für sich genommen, die das Handwerk für mich so erfüllend machen. Töpfern bedeutet achtsam arbeiten. Jeder Schritt will sorgfältig ausgeführt sein, damit am Ende ein schönes Ergebnis vor mir steht. "Ton hat ein Gedächtnis", meint: Die Richtung und Kraft, welche ich dem Material durch das Einwirken meiner Hände mitteile, richten die feinen Tonplättchen aus. Am Anfang wird der Ton kräftig durchgeschlagen und geknetet. Danach von Hand oder per Töpferscheibe mit bewussten Griffen in Form gebracht. Und bevor das Werkstück ganz trocknet, glätte ich die Oberfläche, streiche nochmal sacht über die Ränder. Vielleicht decke ich über Nacht ein Tuch oder Folie darüber, damit es nicht zu schnell trocknet und sich nicht verformt. 
In jedem Moment bin ich ganz bei der Sache. Klar, die Abfolge der Arbeitsschritte wiederholt sich, Routine stellt sich ein. Das ist auch gut so, um effektiv zu arbeiten. 
Ich hadere mit dem Satz: "Töpfern ist ja so meditativ.". Nun, konzentrieren muss ich mich schon; die Gedanken schweifen zwischendurch ab, aber nie zu weit.
Um in einen guten Flow zu kommen, höre ich Musik- am liebsten ziemlich laut. ...

20. Dezember '23:
Hier siehst Du, wie die Tasse entstanden ist:

Mach Dir doch mal den Spaß und wiege Deine leere Tasse. Für das Drehen des Tassenkörpers habe ich 300 g und für den Henkel knapp 30 g weiche Tonmasse von Wittgert Steinzeugton 11er verwendet. 
Der Ton schwindet beim Brennen um gut 13 %, d.h. Deine Tasse war vor den zwei Bränden sowohl im Durchmesser als auch in der Höhe prozentual größer.
Liegt sie nicht unglaublich leicht in der Hand? Ja, die 11er Masse von Wittgert ist sehr bildsam und lässt sich gut auf der Töpferscheibe ausdrehen!
Auf dem Weg zum endgültigen Produkt ist all das Wasser, welches einen großen Anteil am Gewicht ausmacht, entwichen. Wusstest Du, dass im Töpferhandwerk drei "Arten" von Wasser unterschieden werden? Dazu später einmal mehr.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen